Fahrten-Segeln | Friesland

Auch das diesjährige Segelcamp der Vennikler WassersportlerInnen war wieder einmal eine erlebnisreiche Woche in Friesland (NL). Bei Kaiser-Wetter mit reichlich Sonne & Wind konnten zwanzig WassersportlerInnen eine seglerisch und kulinarisch unvergessliche Zeit verbringen.

Für das erste Wochenende war der Ausgangs-hafen Ottenhome in Heeg unser Basislager. Hierhin kehrten nach einem erlebnisreichen Segel- und auch Paddeltag mit eigenen und

gemieteten Booten (BM- und Valken-Jollen) die Wassersportler zurück. Beim Grillen wurden anschließend in gemütlicher Runde am Lagerfeuer die Segelerlebnisse des Tages ausgetauscht. 

Ein Beispiel dafür, dass fünf Boote (6 m lang) zum Festmachen auch mit 7 m Stegplatz auskommen…


Am Sonntagnachmittag musste nach einem viel zu kurzen Segelwochenende rund die Hälfte der Segler wieder nach Hause. Für vier Boote begann mit ihren Besatzungen jetzt das Wandersegeln. Am selben Nachmittag ging es zunächst nach Joure. Am nächsten Tag segelten wir bei Sonne und gutem Wind über das Sneekermeer und den Prinzess Margriet Kanal vorbei an Grouw weiter in das Naturschutzgebiet Prinzenhof und erreichten unseren nördlichsten Punkt der Reise: Earnewoude. Der nächste Tag war zwar wieder sonnig  und warm aber ohne Wind. Also unter Maschine über den Kanal bis nach Sloten. Bei der Anfahrt nutzten wir aus, dass unsere Boote mit gelegtem Mast den direkten Weg durch den schmalen Kanal nehmen konnten, der durch die malerische Stadt führt. Hier lagen wir im Hafen direkt hinter der Stadtmauer an der Mühle, der ausschließlich für offene Boote bestimmt ist. Der nächste Tag war sowohl von der Windstärke als auch von der Richtung wieder optimal und so ging es nach der Passage über das Sloter Meer und durch Woudsend auf das Heeger Meer. In (be)rauschender Fahrt war dieser Tag Segeln pur „wie im Bilderbuch“.

Am Nachmittag in Stavoren fanden wir trotz der Fülle im Hafen dennoch vier Liegeplätze für unsere Boote und beendeten diesen Segel-Tag mit einem Bad im Ijsselmeer.

Auch am nächsten Tag bescherte uns Rasmus wieder viel Sonne und genug Wind aus der richtigen Richtung für die Fahrt nach Heeg. Hier beendeten wir am nächsten Tag mit dem Slippen der eigenen Boote das Segelcamp 2016.

Auch im nächsten Jahr planen wir wieder ein Segelcamp in ähnlicher Form durchzuführen. Noch gibt es keine konkreten Pläne, ob es für die Wandersegler wieder von Arnheim über Ijssel oder von Naarden durch die Randmeere geht. Vielleicht starten wir auch am Lauwersmeer. Fest steht mit dem Hafen von Ottenhome in Heeg nur der Treffpunkt für das gemeinsame Wochenende für alle, die den Wassersport einmal außerhalb des gewohnten Elfrather Sees erleben möchten.

Mehr Bilder vom Segelcamp findet Ihr unter:
Bilderstrecke Segelcamp 2016

Der Heimathafen befindet sich am Nordufer des Elfrather Sees beim TV Vennikel 1912 e.V. Wassersportabteilung
Brüggerfeldweg 31 | 47802 Krefeld.

www.tv-vennikel.de/wsa

Mehr Infos unter: wsa@tv-vennikel.de