Jahreshauptversammlung 2017

42 stimmberechtigte Mitglieder durfte Oliver Zimmer, Abteilungsleiter der Tennisabteilung des TV Vennikel 1912 e.V., am Abend des 9. März 2017 im Vereinsheim am Boschheideweg in Vennikel begrüßen. Zusammen wurde auf ein wieder einmal erfolgreiches Tennisjahr 2016 zurückgeblickt.

Im vergangenen Jahr wurde mit dem „TVV TeamCup“ ein gänzlich neues Format ins Leben gerufen, welches alle Altersschichten der Tennisabteilung zugleich ansprechen konnte und die immer weniger beachteten Vereinsmeisterschaften, die einst mit über 90 Teilnehmern das Highlight des Jahres schlechthin waren, erstmals ersetzte. Das an einem Augustwochenende ausgetragene Mannschaftsturnier wurde bei seiner Feuertaufe von über 70 Teilnehmern besetzt, die in sechs Teams, bestehend aus Jugendlichen, jungen Heranwachsenden, über die breite Mitte, bis hin zu den Oldies but Goldies gegeneinander um die Vennikler Tenniskrone kämpften. Im Anschluss daran wurde eine Tennisolympiade für Kinder durchgeführt, bei der Svea Pannen und Henri Kirscht siegreich waren.

2016 ging eine U14-Jungen-Mannschaft für den TV Vennikel an den Start und konnte den vierten Platz in der Kreisklasse belegen. Max Pfeilschifter spielte in einer U18-Spielgemeinschaft für den Kapellener TC und schaffte es mit seinem Team bis in die Relegation, verlor jedoch das Spiel um das Ticket für die Bezirksliga. Yara Zimmer spielte bei den Juniorinnen des TC Rot-Weiß Vluyn. Dort gelang den Mädchen der Aufstieg von der Kreisliga in die Bezirksebene.

In 2017 werden voraussichtlich zwei Junioren-Mannschaften gemeldet. Aufgrund einiger Neuanmeldungen im Alter von acht bis zwölf Jahren ist außerdem geplant, eine Bambini-Mannschaft zu melden. Der TV Vennikel steht weiterhin mit dem Kindergarten Vennikel, sowie den umliegenden Schulen in Verbindung um Schnuppertennis anzubieten und so Kinder für den Tennissport zu begeistern. Jannik Schauf legte nach einer zweijährigen Amtszeit berufsbedingt sein Amt als Jugendwart ab.

Sportwart Jens Meschede berichtete als nächstes über den Erwachsenen- und Breitensport. In 2016 wurden 16 Mannschaften für den TV Vennikel gemeldet, drei auf Verbandsebene, 13 auf Bezirksebene. Vier Aufsteigern standen fünf Absteiger gegenüber, wobei sich die Herren 50 in die Regionalliga und somit in die höchste Liga der Vereinsgeschichte und nebenbei höchste bundesweite Liga in der Altersklasse avancierten. Weiterhin gingen drei Mühle-Mannschaften an den Start. Erfolge konnten auch bei den Moerser Stadtmeisterschaften errungen werden: In der B-Konkurrenz gelang Nele Reiff der Sprung auf das Siegerpodest bei den offenen Damen, Mirjam Paap und Nicole Feist gewannen hier die Doppelkonkurrenz, Thomas Balters konnte bei den Herren 40 siegen, während Gerd Fälsch die Herren 70 dominierte, Sonja Schwan-Kirscht und Mirco May sicherten sich sich nicht nur den Sieg im Mixed bei den 30ern, sondern konnten außerdem den einzigen Kreismeisterschaftstitel für den TV Vennikel gewinnen.

Ein weiteres über alle Maße hinweg erfolgreiches Event war der Nühlen-Cup, dem Doppelturnier, welches in Kooperation der drei Moerser Vereine TC Asberg, TC Blau-Weiß Moers und dem TV Vennikel, erstmals im Moerser Süden durchgeführt wurde. Mit einer Rekordteilnehmerzahl von 150 Spielerinnen und Spielern und 91 Doppeln wurden insgesamt 150 Spiele auf neun Tage verteilt ausgetragen, wobei sechs Titel an den TV Vennikel gingen. Zusätzlich konnte ein dreistelliger Spendenbetrag an die von Guido Lohmann ins Leben gerufene Aktion „Bewegen hilft“ übergeben werden.

Jens Meschede fand auch noch einmal sehr positive Worte über den bereits erwähnten „TeamCup“, der verglichen mit den Clubmeisterschaften 2015 alleine in der Altersklasse Ü40 einen Teilnehmerzuwachs von über 300 Prozent (sieben in 2015 zu 25 in 2016) verzeichnen konnte. Das Format, bei dem die Spielerinnen und Spieler im Einzel, Doppel und Mixed teamweise in jeweils einem verkürzten Satz bis 5 gegeneinander antreten, wird in 2017 fortgesetzt.

In der frisch verabschiedeten Winterhallensaison waren acht Teams für die Tennisabteilung gemeldet und es konnten mit der Damen 30, 2. Herren und 2. Herren 30 drei Aufsteigermannschaften verbucht werden.

In der kommenden Freiluftsaison werden wieder 16 Mannschaften gemeldet, vier davon auf Verbandsebene, elf auf Bezirksebene und mit der Herren 50 erstmals eine Mannschaft in der Regionalliga West. Die Heimspiele für die Spiele um die deutsche Meisterschaft sind am 1. Mai um 11 Uhr, sowie 15. und 27. Mai jeweils um 13 Uhr.

Abteilungsleiter Oliver Zimmer durfte sich über steigende Mitgliedszahlen in 2016 freuen. Auch das Werbekonzept ist aufgegangen und die Platzanlage mit den sechs Ascheplätzen am Boschheideweg erstrahlt seit dem letzten Jahr mit vielen neuen Sponsoren-Partnern. Ab 2018 wird jedoch jemand für die Platzpflege gesucht und Oliver Zimmer ermunterte die Versammlung, sich umzuhören, wer Kurt Weimer nach dessen letzter Saison beerben könnte. 

Als weitere Höhepunkte des Jahres, für der Vorsitzende fort, galten die Breitensportturniere. Hier zeige sich immer wieder der besondere Zusammenhalt im TV Vennikel und warum die Tennisabteilung neben der sportlichen Attraktivität auch in diesen für alle Tennisvereine schwierigen Zeiten noch Mitglieder gewinnen könne.

Finanziell spielt die Tennisabteilung ebenfalls eine solide Kugel und konnte nach guter Budgetplanung durch Kassenwart Stefan Dickmann in 2016 eine gesunde Bilanz erwirtschaften.

Ehrung Manfred Eschborn

Ehrung Manfred Eschborn für 25 Jahre Mitgliedschaft

Bei den diesjährigen Personalentwicklungen im Vorstand wurde der bereits genannte Rückzug von Jannik Schauf als Jugendwart mit Katharina Mühlhoff erfolgreich kompensiert. Alle anderen Vorstandmitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. Hier zeigte sich auch, wohin die Reise in Zukunft gehen soll, in der neuen Dreierkonstellation werden die Sportwarte zusammen mit der neuen Jugendwartin den Fokus weiterhin auf die Förderung der Jugend legen um der Tennisabteilung für die kommenden Jahre eine gesunde Grundlage bieten zu können. Die Freiluftsaison 2016 startet am Ostersonntag, den 16. April parallel zum Osterfeuer des TV Vennikel.

Manfred Eschborn, Frank Laghuwitz und Julia Haselow konnten für ihre 25 jährige Treue zum Verein mit der „Silbernen Ehrennadel“ geehrt werden. Robert Semrau wurde für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit gewürdigt.

Zum Schluss der kurzweiligen Sitzung bedankte sich Oliver Zimmer bei den Vorstandskollegen und Beisitzern, sowie beim Sport- und Festausschuss für die sportlichen und kulturellen Ereignisse,  allen Helfern und Freunden für deren Unterstützung, sowie dem Vorstand des Gesamtvereins unter der Leitung von Rolf Simon für die gute Zusammenarbeit.